Zum Jahresstart gab es im Ranking der meistverkauften Autos verschiedener Klassen diverse Führungswechsel. Profitiert haben vor allem Modelle aus dem VW-Konzern.

Etwa jeder dritte in Deutschland verkaufte Pkw ist nach Zählung des Kraftfahrt-Bundesamtes mittlerweile ein SUV oder Geländewagen, die beiden Segmente konnten im Januar wieder Anteile hinzugewinnen. Mit 4.651 verkauften Exemplaren hat der VW T-Roc zum Jahresstart den BMW X1 von die Spitze der SUV-Klasse verdrängt.

„Bei den Mini-Vans hatte der Ford C-Max die höchste Neuzulassungsrate.“

Mit dem Kleinstwagen VW Up (2.230 Neuzulassungen), der den Opel Adam auf dem ersten Rang der „Minis“ ablöste, eroberte ein weiterer Volkswagen einen Bestsellerplatz. Ebenfalls aus dem Konzern waren Audi A6, S6, RS6 (4.508) in der Oberen Mittelklasse und Audi A7, S7 und RS7 (534) in der Oberklasse besonders erfolgreich und belegten die jeweiligen Spitzenplätze. Bei den Mini-Vans hatte der Ford C-Max die höchste Neuzulassungsrate (1.246). In den übrigen Segmenten blieben die höchsten Ränge gleich, meistverkauftes Auto war, wie seit Jahrzehnten, der VW Golf (14.399 Neuzulassungen). Insgesamt wurden im Januar 265.702 Pkw neu zugelassen, 1,4 Prozent weniger als im Vergleichsmonat 2018.